Archive for the ‘ Allgemein ’ Category

0
1
Aug

Das richtige Make-up für den Alltag

Frauen und Make-up das gehört einfach zusammen. Aber leider ist nicht jeder Versuch, das eigene Gesicht in ein perfektes Licht zu bringen, mit Erfolg gekrönt. Aus diesem Grund ist es für die Damen immer wieder mal wichtig, sich mit ein paar Schminktipps einfach den Tag zu erleichtern.

Schminken im Alltag

Besonders im Alltag möchten die meisten Damen nicht übertrieben geschminkt wirken. Und andere Frauen ist es einfach zu viel Aufwand, sich jeden Tag zu schminken. Dabei kann es auch mal ganz schnell gehen und die Damen gehen dennoch einfach top aus. Für ein leichtes und dezentes Alltags-Make-up braucht Frau eigentlich viel. Kleine Rötungen oder auch Hautirritationen können mit einer Tagescreme, die leichte Make-up-Pigmente enthält überdeckt. Wer jedoch ein wenig größere Hautflächen abdecken möchte, kann auch zu einem Abdeckstift oder einem flüssigen Make-up greifen. Auf diese Weise kann Frau schon mal eine gute Basis für das Make-up schaffen. Ist die Grundierung erst einmal geschafft, geht es dann mit den Augen weiter. Hier muss es nicht immer gleich die Wimpernzange sein. Mit ein wenig Mascara und Lidschatten kann Frau schon eine Menge rausholen. Beim Lidschatten sollten die Damen jedoch daran denken, dass dieser nicht zur Kleidung, sondern zu der Augenfarbe passen sollte. Nachdem der Lidschatten aufgetragen worden ist, kommt der Mascara zum Einsatz. Dieser wird auf den oberen und unteren Wimpern angebracht. Wer dann noch mag, kann auf die Wangenknochen auch noch ein bisschen Rouge geben. Das wirkt immer frisch und wach. Auf die Lippen kommt zum Schluss ein schöner Lipgloss, der zum Typ passt.

© papa - Fotolia.com

© papa - Fotolia.com

 

Was gibt es im Sommer zu beachten?

Viele Frauen möchten sich im Sommer nicht schminken. Schuld daran ist das Schwitzen, welches dann auch immer das Make-up verlaufen lässt. Es gibt jedoch ein paar Tipps, mit denen das Make-up einfach bleibt, wie es ist. Ganz wichtig ist die Feuchtigkeit. Denn diese wird besonders im Sommer der Haut einfach zu schnell entzogen. Hier können Frauen sich einfach, bevor das Make-up aufgetragen wird, etwas Wasser in das Gesicht spritzen. Dazu eignet sich ein Zerstäuber besonders gut. Eine andere Möglichkeit ist auch, ein flüssiges Make-up zu verwenden. Auf diese Weise bleibt das Make-up einfach länger frisch und Frauen fühlen sich länger besser.

0
27
Jul

Typveränderung radikal

Manchmal sind Frauen ja nicht so ganz leicht zu verstehen. Besonders in Sachen Styling ist es immer wieder schwer, nachzuvollziehen, warum Frauen nun gerade diesen Look tragen. Aber einen ganz besonders Herausforderungen stellen die radikalen Typveränderungen dar. Diese finden nicht oft im Leben einer Frau statt, aber wenn dann richtig. Es gibt auch nicht viele Anlässe oder Gründe, warum sich Frauen für eine radikale Veränderung entscheiden. Hier kommen jetzt einmal die Wichtigsten.

Veränderungen nach einer Trennung

Ist eine Beziehung beendet, verspüren viele Frauen das Bedürfnis sich einfach zu verändern. Besonders wenn sich der Partner von der Frau getrennt hat, ist das Verlangen sehr groß, sich einfach einem komplett neuen Styling zu unterziehen. Da können die Haare dann auch schon mal von ganz lang auf ganz kurz geschnitten werden oder umgekehrt. Hair-Extensions machen es ja möglich. In den meisten Fällen setzen die Frauen nach einer Trennung ihre Stylingwünsche um, die sie in der Partnerschaft nicht ausleben konnten. Sei es, weil sie sich nicht getraut haben oder einfach weil der Partner es nicht wollte. Mit einem neuen Styling wollen die Damen den Männern zeigen, was sie eigentlich verloren haben.

 

© MAST - Fotolia.com

Neues Styling nach einem Schicksalsschlag

Das Leben hält manchmal auch für die Frau so manche Überraschungen bereit. Besonders nach einem sehr schicksalshaften Ereignis, wie zum Beispiel dem Tod eines geliebten Menschen oder nach einem Unfall, möchten sich Frauen einfach äußerlich verändern. Hier liegt der Sinn im Umstyling eigentlich darin, auch ein neues Leben zu beginnen. Häufig suchen hier die Frauen auch Rat bei der besten Freundin.

Eine neue Liebe – Ein neues Styling

Das Single-Dasein kann für eine gewisse Zeit für eine Frau auch sehr schön und reizvoll sein. Aber findet sich dann eine neue Liebe, muss in der Regel auch ein neues Styling her. Dann wird meist auch das komplette Programm gebucht. Also mit Friseur, shoppen und Wellnesstag. Frisch gestylt kann man sich dann in die neue Liebe und in das Abenteuer stürzen.

Neuer Look nach der Schwangerschaft

Nach der Geburt des eigenen Kindes kann es durchaus sein, dass die Frauen die Prioritäten in Sachen Optik ein wenig nach hinten verschieben. Aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, da meldet sich die weibliche Stimme aus dem Inneren, die dann sagt, dass es mal wieder Zeit wäre für ein neues Styling. Und meist wird dieser Stimme dann auch nachgegangen.

Es finden sich also verschiedene Anlässe, zu denen sich Frau ein neues Styling gönnt, immer hat dies jedoch etwas mit dem Beginn eines neuen Lebens zu tun.

0
20
Jul

Knoten in der Brust

Es gibt wohl kaum eine Krankheit, die Frauen so sehr fürchten, wie den Krebs. Besonders in der Brust ist er für die Frauen ein schier unendliches und leidvolles Thema. Aus diesem Grund reagieren die meisten Frauen auch sehr panisch, wenn sie einen Knoten in der Brust ertasten. Dabei muss es sich bei diesem Fund nicht unbedingt um eine bösartige Krebserkrankung handeln. Denn viele Verhärtungen oder auch Schwellungen können ganz harmlos sein.

Knoten, die nicht bösartig sind

Es kann immer wieder vorkommen, dass sich in der Brust einer Frau hormonabhängige Knoten aus Bindegewebszellen bilden. Der Mediziner spricht hier von den Fibroadenome. Diese sind gutartig und haben rein gar nichts mit Brustkrebs zu tun. Manchmal kann sich hinter einem Knoten auch eine Zyste verstecken. Dies sind harmlose Flüssigkeitsansammlungen im Drüsenläppchen. Es kann aber auch vorkommen, dass die Brust einfach hart wird und sich zudem auch och knotig anfühlt, und spannt. Dies ist auf eine vermehrte Bildung von Zysten zurückzuführen. In der Medizin werden diese Symptome als Mastopathie bezeichnet. Auch hier muss sich Frau keine Gedanken machen. Solche gutartigen Knoten sind meist während der Menstruation zu ertasten und entstehen aufgrund des Hormoneinflusses. Nach der Regelblutung verschwinden dann auch die Knoten wieder. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen möchte, sollte ein Arzt aufsuchen.

 

© drubig-photo - Fotolia.com

Vorbeugende Untersuchung

Bereits seit Jahren wird Frauen geraten sich regelmäßig untersuchen zu lassen, um ein mögliches Risiko ausschließen zu können. Zudem ist es sehr hilfreich, die eigene Brust selbst abzutasten. Auf diese Weise können bereits kleine Knötchen erkannt werden. Für diese Selbstuntersuchung sollten sich Frauen jedoch viel Zeit nehmen und nicht gleich bei jeder kleinen Verhärtung erschrecken. Bei Untersicherheiten sollte der Gang zum Arzt nicht gescheut werden. Dieser wird dann bei einem begründeten Verdacht weitere Schritte einleiten. Neben einer Ultraschaluntersuchung wird mit Sicherheit auch eine Mammografie erfolgen. Wer sich in regelmäßiger ärztlicher Behandlung befindet, wird vom Arzt in regelmäßigen Abständen zum Brustkrebs-Screening geschickt. Auf diese Weise kann eine mögliche Erkrankung frühzeitig erkannt werden. Mit der heutigen Technik in der Medizin ist es gut möglich, die Erkrankung zu bekämpfen.

Dennoch gilt auch bei Brustkrebs die Devise, Vorsicht ist besser als Nachsicht.

 

0
18
Jul

Selbstsicheres Auftreten für Frauen

In den letzten Tagen geht ein Schrei durch die Medien. In Israel wurden die Mager-Models verboten. Es dürfen nun keine abgemagerten Mädchen mehr auf den Laufsteg geschickt werden. Zudem müssen auch alle retuschierten Bilder in Magazinen oder Zeitschriften deutlich gekennzeichnet werden. Damit möchte die Regierung gegen den bestehenden falschen Körperkult angehen. Immer wieder nehmen sich junge Mädchen die falschen Schönheitsideale zum Vorbild und leiden an verschiedenen Krankheiten wie Depressionen und Bulimie. Nachdem nun das erste Land diese Schritte eingeleitet hat, wird auch in Deutschland der Aufschrei immer lauter. Zudem sorgen auch die aktuellen Bilder der Schauspielerin Demi Moore für viel Aufsehen. Auf diesen ist die Schauspielerin bis zur Unkenntlichkeit retuschiert worden. Nichts ist mehr zu sehen, von ihren Fältchen oder den schlechten Zeiten in der Vergangenheit. Aber müssen denn Vorbilder wirklich immer so perfekt sein?

Die Werbung macht es vor

Bereits vor ein paar Jahren hat ein Kosmetikhersteller das Gegenteil bewiesen. Er schickte natürliche Frauen mit Kurven auf den Bildschirm und konnte so seinen Umsatz fast verdoppeln. Die Werbung mit den „normalen“ Frauen kam so gut an, dass die Marketing-Experten bald nachlegen mussten. Der Verbraucher ist es scheinbar leid, sich die Model mit den idealen Maßen anzusehen. Vielmehr wollen immer mehr Zuschauer Frauen mit Kurven sehen.

© lassedesignen - Fotolia.com

© lassedesignen - Fotolia.com

Prominente Beispiele

Dabei finden sich auch unter den Stars und Sternchen eine Menge Damen, die über viele Kurven verfügen. Prominente Beispiele sind unter anderem Barbara Schöneberger und Veronica Ferres, Janet, Jackson, Christine Neubauer, Queen Latifah, Jennifer Hudson oder auch Tennis-Star Serena Williams. All diese Frauen sind wunderschön und sicherlich acuh für eine Menge Damen ein Vorbild. Aber sie sind nicht dürr und entsprechen auch nicht unbedingt dem Idealbild einer Frau, das wir bisher kannten. Aber dennoch haben sie Erfolg und sind sexy.

Auch mit ein paar Pfunden mehr auf den Rippen kann Frau sich wohlfühlen und attraktiv sein. Studien belegen zudem auch immer wieder, dass Männer nicht unbedingt den ganz dünnen Typ von Frau bevorzugen. Immer mehr Männer freuen sich über Frauen, die Kurven haben und zu diesen auch stehen. Denn Kurven zu haben bedeutet nicht gleich, dick oder hässlich zu sein. Frauen müssen einfach zu lernen sich selbst zu akzeptieren, wie sie sind. Dann findet auch die innerliche Schönheit einen Weg nach außen. Es ist also nicht unbedingt notwendig, sich die kleinen Kilos mühsam wieder abzuhungern.

2
7
Jul

Bulimie-Die unterschätzte Gefahr

In unserer heutigen Zeit ist es besonders für Mädchen und Frauen sehr wichtig, die perfekte Figur zu haben. Ein paar Pfunde mehr oder weniger auf den Rippen können da schon den Weltuntergang bedeuten. Aus diesem Grund leiden auch immer mehr Menschen unter der Bulimie, die besser bekannt als die Ess- und Brechsucht ist.

Dabei sind aber längst nicht mehr nur Mädchen oder Frauen betroffen. Denn auch immer wieder leiden Jungen oder auch Männer darunter, sich einfach dick zu fühlen. Meist beginnt das ganze Dilemma in der Pubertät.

Mädchen oder auch Jungs fühlen sich einfach zu dick und möchten etwas ändern. Vielleicht kommen auch äußere Einwirkungen hinzu. So dass, beispielsweise Freund oder ach die Familie etwas an der Figur zu „meckern“ haben. Schnell kann dann das Selbstwertgefühl in den Keller rutschen.

Was genau ist die Bulimie?

Bei der Bulimie handelt es sich um eine Essstörung. Und diese zeichnet sich, wie der Name schon sagt, durch eine Störung zum Essen aus. Betroffene haben keine richtige Beziehung mehr zu der Nahrung. Es essen Unmengen der verschiedensten Nahrungsmittel in sich hinein, um sie dann kurze Zeit später wieder zu erbrechen. Auf diese Weise kann der Körper keinerlei Nährstoffe zu sich nehmen. Die Bulimie zeichnet sich auch durch eine gestörte Wahrnehmung des eigenen Körpers aus. Das bedeutet, dass die Betroffenen, sich immer noch als dick empfinden, obwohl sie überhaupt kein Gramm Fett mehr besitzen.

Die wichtigsten Anzeichen der Bulimie

Betroffene, die an der Bulimie leiden, wissen die Krankheit gut zu verstecken. Für Außenstehende ist es meist sehr schwer, die Krankheit als solche zu erkennen. Dennoch finden sich einige Symptome, auf die geachtet werden sollten.

 So kann eine Bulimie erkannt werden:

  • die Betroffenen leiden an wiederholten Essattacken
  • die Betroffenen erbrechen immer im Anschluss an die Essattacken
  • gelegentlich werden auch Abführmitteln, Entwässerungsmitteln, Appetitzüglern eingenommen
  • immer wieder finden Zeiträume extremen Fastens statt
  • auch die Impulskontrolle kann beeinträchtigt werden, so kommt es zu Alkohol-, Tabletten-, Drogenmissbrauch oder Ladendiebstählen, unkontrolliertem Geldausgeben oder auch selbstverletzendes Verhalten
  • das gesamte Körperschema ist gestört
  • Betroffene kapseln sich von der Außenwelt immer mehr ab

Wie kann den Betroffenen geholfen werden?

Wie auch bei allen anderen Süchten kann den Betroffenen nur geholfen werden, wenn sie sich ihre Sucht eingestehen. Dann ist in der Regel ein Klinikaufenthalt erforderlich. Hier müssen die Betroffenen wieder ein normales Verhalten zum Essen aufbauen und auch wieder lernen, sich richtig und gesund zu ernähren. In der letzten Zeit gingen auch immer wieder Berichte durch die Medien, in denen betroffene Bulimie-Erkrankte gestorben sind. Diese Menschen haben sich regerecht zu Tode gehungert. Wer bei sich selbst oder bei einem Freund oder Familienmitglied die Anzeichen der Bulimie sieht, sollte schnellstmöglich handeln. Nur so kann noch rechtzeitig eingegriffen werden.

Bildquelle : Claudia Hautumm / pixelio.de

0
28
Jun

Wie emanzipiert ist unsere Gesellschaft ?

Ist die Emanzipation abgeschlossen?

Im letzten Jahrhundert und vor allem in den leztzn Jahrzehnten erkämpften sich Frauen immer mehr Rechte. Dinge die für Frauen früher verboten waren , und heute als ganz normal angesehen werden , mussten erst hart erkämpft werden. In den 80 Jahren wurden Frauen schief angeschaut wenn Sie sich daran machten einen Führerschein zu erlangen oder Karriere machen wollten. Das Rollenbild der Frau hat sich stark verändert und damit auch die Gesellschaft – Doch ist dieser Prozess schon abgeschlossen ?

Hausfrau und Karriere

Während die Frau in vergangenen Zeiten hauptsächlich dafür zuständig war die Kinder zu erziehen und sich um den Haushalt zu kümmern gibt es heutzutage oft eine Doppelbelastung. Nach der Arbeit muss man sich meist trotzdem noch um den Haushalt kümmern , da viele Männer “Halbe-Halbe” falsch bzw. gar nicht verstehen. Laut einer Studie von edarling.at halten 81% der Österreicherinnen die Emanzipation für nicht abgeschlossen. 7 % der Frauen geben an das Sie sich im Haushalt gar nicht emanzipiert fühlen.

Frauen wollen einen Gentleman

Obwohl sich viele Frauen noch nicht endgültig emanzipiert fühlen , sehnen Sie sich nach Männern die alten Schule . So kommt das “Tür aufhalten” bei immerhin 71 % bzw. das “aus dem Mantel helfen” bei 61% der befragten Frauen sehr gut an. Ausgedient hingegen hat der Handkuss, da er einfach nicht mehr in unsere Gesellschaft passt und oft als aufgesetzt empfunden wird ! Untere Statistik zeigt was Frauen an Männern mögen und was man eher lassen sollte !

Mehr über diese Studie gibt es hier

0
6
Jun

Was wollen Männer eigentlich?

wurde veröffentlich auf liebeskummer-wastun.com

 

Es kann ja manchmal schon eine richtige Last sein. Da versucht Frau alles, um Mann zu gefallen und dann bringt das doch alles nichts. Seit vielen Jahrhunderten fragen sich Frauen immer wieder, was Männer eigentlich wollen. Auf welchen Typ Frau steht Mann und stimmen auch wirklich alle Klischees, die seither im Umlauf sind? So viele Fragen…. Aber zum Glück finden sich im kommenden Artikel auch einige Antworten.

Wollen Männer wirklich immer nur schöne und sexy Frauen?

Es ist ein altes Klischee, das Männer sich immer nur die hübschen Frauen aufsuchen und diese dann auch auf Händen tragen. Männer reagieren zwar auf optische Reize stärker, als Frauen, aber das ist kein Beweis für ein langes und sexuelles Begehren. Auf viele Männer haben schöne Frauen eine ganz andere Wirkung. Sie machen ihnen Angst oder sie denken, dass diese Frauen unerreichbar sind. Auch finden einige Männer ein perfektes Aussehen nicht besonders attraktiv. Oder aber sie haben Angst, dass eine schöne Frau zu viele Verehrer haben könnte. Wobei der letzte Punkt zumindest von der Damenwelt anders wahrgenommen wird. Viele Frauen gaben in einer Befragung an, dass sie von Männern zwar gerne angeschaut werden, aber die männliche Bevölkerung nicht wirklich traut sie anzusprechen oder gar etwas näher zu kommen.

 Wie sieht es mit der Traumfrau aus?

In einer Studie wurden 1470 Männer im Alter von 17 bis 80 Jahren befragt, ob sie an die Traumfrau glauben. Erstaunliche 92 Prozent gaben an, dass sie dies tun würden. Dabei haben die Männer aber keinen bestimmten Frauentyp im Kopf. Die Traumfrau besteht vielmehr aus individuellen und idealisierten Vorstellungen. Das bedeutet, dass eigentlich jede Frau die Rolle der Traumfrau einnehmen kann. Dabei spielt das Äußere überhaupt keine Rolle. Das Idealbild hängt natürlich immer davon ab, wie sehr die Frau die Bedürfnisse des Mannes erkennt und auch bereit ist, diese zu erfüllen.

Welchen Frauentyp wollen Männer?

Die wenigsten Männer bevorzugen die schwachen Frauen. Diese Männer sind auf die emotionale und oft auch finanzielle Abhängigkeit der Frau forciert. Solche Beziehungen sind zum Glück nicht die Regel und verlaufen auch meist mit vielen Problemen.

Männer legen hingegen viel mehr Wert auf eine persönliche Selbstständigkeit und emotionale Stabilität der Frau. Konfrontiert Frau Mann bereits in der Kennenlernphase mit den eigenen Träumen und Kinderwünschen oder überhäuft sie ihn mit Liebesschwüren, so ergreifen die meisten Männer eher die Flucht. Denn Männer deuten die offenbarte Emotion als Schwäche der Frau. Im Unterbewusstsein der Männer macht der Gedanke breit, dass Frau ohne ihn nicht klarkommen würde. Das wiederum führt dazu, dass Mann die Partnerin als eine Belastung in seinem Leben ansieht.

Aber was wollen Männer denn nun eigentlich für einen Frauentyp. Vielleicht eher den Karrieretyp? Auch nicht wirklich. Dieser schreckt die Männer oft ab. Denn für den wettbewerbsdenkenden Mann ist die Karrierefrau einfach Konkurrenz. Besser ist es, wenn die Damen eine weibliche warme Ausstrahlung haben. Über einen eigenen Kopf und eine eigenes Leben mit Interessen und Leidenschaften verfügen. Wenn Frau dann auch noch daran interessiert ist, das eigene eben auszufüllen, ist das Interesse des Mannes geweckt. So wird auch der Eroberungsdrang des Mannes immer wieder neu entfacht. Denn Männer möchte auch die eigene Frau immer wieder neu erobern. Wenn Frauen sich in Beziehungen immer wieder aufgeben und versuchen dem Mann alles Recht zu machen, verliert der Mann schnell des Respekt vor seiner Partnerin. Somit geht eine wichtige Grundlage für harmonische Beziehungen verloren.

Männer wollen und brauchen Bestätigung

Zwar werden Männer diese Tatsache gegenüber einer Frau nie zugeben, aber es ist einfach eine Tatsache. Die Herren der Schöpfung sind in der Regel von Natur aus leistungsorientiert. Männer brauchen Bestätigung und Wertschätzung, in allen Lebenslagen. Je mehr sie bekommen können, umso besser ist es. Von der eigenen Partnerin sind das Lob und die Anerkennung besonders wichtig. Mit einem wachsenden Selbstbewusstsein sinkt jedoch auch der Wunsch nach der Bestätigung. Leider verfügen aber nur die wenigsten Männer über diese Eigenschaften. Frauen können sich diese Tatsache durchaus zu Nutze machen, um den Traumfrauen- Status aufrecht zu erhalten.

 So kommuniziert Frau mit Mann richtig

Die Kommunikation beider Geschlechter unterscheidet sich schon sehr. Aus diesem Grund kommt es sehr häufig zu Missverständnissen, Frustration und sogar Resignation. Männer kommunizieren beispielsweise auch aus einem ganz anderen Grund, als die Damen. Während Männer reden, um den eigenen Status und die Unabhängigkeit aufrechtzuerhalten, reden die Damen vorwiegend, um sich mitzuteilen. Die männliche Kommunikation ist leistungsorientiert. Die Frau strebt mit ihrer Kommunikation die Intimität und Beziehungsfestigung an. Männer müssen ihrer Partnerin nicht die Geschehnisse des Alltages offenbaren. Dies würde ihn in seiner Unabhängigkeit wohlmöglich eingrenzen. Fragt Frau beispielsweise bohrend nach, so wird dies vom Mann als Eingriff in die Privatsphäre empfunden. So reagieren sie auch häufig auf gut gemeinte weibliche Vorschläge sehr gereizt und empfinden dies nicht selten als Überrumpelung und gar als Bevormundung.

Umgekehrt kommt aber auch die männliche Vorschlagsoffensive nicht immer gut bei der Damenwelt an. Im Sprachstil konzentrieren sich Männer auf das Direkte und Wesentliche. Sagt Mann zum Beispiel: “Ich fahre jetzt in den Supermarkt!”, mein er eigentlich: “Ich fahre jetzt in den Supermarkt! Möchtest du mitkommen?”. Der Mann spart sich hier die direkte Frage an seine Partnerin. Dennoch wird eine Reaktion und Antwort erwartet. Erfolgt nichts handelt Mann einfach und fährt los. Unwissende Frauen sind nun enttäuscht und fühlen sich ausgegrenzt. Männer können aber auch mit den nicht konkretisierten weiblichen Wünschen schlecht umgehen. Frauen müssen die Wünsche gegenüber der Männerwelt klar definieren und formulieren. Nur so kann Mann auch darauf eingehen. Kann Frau nicht genau formulieren, was sie möchte, so Mann auch nicht darauf eingehen können. Die gängigen weiblichen Formulierungen und Konversationen werden davon den Herren als Speielchen verstanden. Darauf stehen Männer nur bedingt. Dann ist die ganze Angelegenheit nur ein reines Missverständnis.

Noch einmal in Kurzform und zum Lernen

  • Männer legen viel Wert auf die Ausstrahlung einer Frau. Die Schönheit hingegen ist zweitrangig.
  • In Hinsicht auf den Charakter und Typ sind Männer sehr verschieden. Wichtig ist jedoch, dass die Damen eigenständig und unabhängig sind. So bleibt Frau auch lange interessant für Mann.
  • Männer brauchen Anerkennung und Bestätigung von der Partnerin. So werden auch schon mal existenzielle Sorgen gemindert. Kann Frau einem Mann dies nicht bieten, so wird dieser über kurz oder lang die Flucht ergreifen.
  • Für Männer muss die Kommunikation klar und deutlich gestaltet werden. Zudem sollte diese immer zu einem Ergebnis führen.